„Desinformation zu Aserbaidschan“: Twitter löscht Armenien-Konten

  24 Februar 2021    Gelesen: 530
    „Desinformation zu Aserbaidschan“:   Twitter löscht Armenien-Konten

Wegen Verstößen gegen die Manipulations-Richtlinien, hat der Kurznachrichtendienst Twitter Hunderte Konten mit Verbindungen zu Armenien, Russland und dem Iran gelöscht.

San Francisco – Wegen Verstößen gegen die Manipulations-Richtlinien, hat der Kurznachrichtendienst Twitter Hunderte Konten mit Verbindungen zu Armenien, Russland und dem Iran gelöscht.

Aufgrund von Desinformationskampagnen gegen Aserbaidschan seien 35 Konten mit Verbindungen zur armenischen Regierung entfernt worden. Einige der Konten gaben sich demnach als aserbaidschanische Regierungsmitglieder, politische Persönlichkeiten oder Nachrichtenagenturen aus, berichtet die Washington Times.

Insgesamt 238 Konten mit Verbindungen zum Iran habe der Kurznachrichtendienst wegen „verschiedener Verstöße gegen seine Richtlinien“ gesperrt, darunter „Störung der US-Präsidentschaftsdebatte“ im vergangenen Herbst.

Wegen der „Verbreitung von Narrativen“, die das Vertrauen in die NATO untergraben und die Vereinigten Staaten und die Europäische Union ins Visier genommen haben, seien zudem 100 Konten mit Verbindung nach Russland gelöscht worden.

Das russische Außenministerium kündigte eine Untersuchung der Sperrungen an, berichtete die Nachrichtenagentur TASS.

nex24


Tags: