Lauterbach (SPD) und Habeck (Grüne) für neue Test-Strategien

  01 März 2021    Gelesen: 414
Lauterbach (SPD) und Habeck (Grüne) für neue Test-Strategien

Politiker von SPD und Grünen haben neue Lockerungsstrategien durch Schnelltests ins Gespräch gebracht.

Das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ berichtet über ein Konzept der Grünen für Alternativen zum Lockdown. Darin schlägt der Ko-Vorsitzende Habeck vor, jedem Bürger zwei Schnelltests pro Woche zu ermöglichen. Ein negatives Ergebnis solle dann kurzzeitig einer Impfung sowie einem Nachweis von Immunität gleichgestellt werden. Damit könnte eine Ungleichbehandlung von Geimpften und Nichtgeimpften vermieden werden, hieß es.

Auch Lauterbach für Öffnung mit Schnelltests

Der SPD-Gesundheitspolitiker Lauterbach plädierte ebenfalls für vorsichtige Öffnungsschritte unter Verwendung der Schnelltests. Diese sollten an Schulen und in Unternehmen mindestens einmal pro Woche von geschultem Personal an allen Menschen durchgeführt werden, sagte er dem „Spiegel“. Wer ein negatives Ergebnis habe, solle mit einem entsprechenden Nachweis anschließend einen Tag lang in Geschäfte gehen dürfen. Auf diese Weise könnte auch der Einzelhandel öffnen, in dem aber weiterhin eine Maskenpflicht gelten müsse.


Tags: