Bericht: Umwelt- und Landwirtschaftsministerium einig

  12 April 2021    Gelesen: 237
Bericht: Umwelt- und Landwirtschaftsministerium einig

Nach monatelangem Ringen haben sich das Bundesumwelt- und das Landwirtschaftsministerium offenbar auf die Verteilung der EU-Agrargelder in Deutschland geeinigt.

Wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ schreibt, sieht der Kompromiss vor, dass künftig ein deutlich größerer Teil der jährlich in die Bundesrepublik fließenden sechs Milliarden Euro stärker an Umweltleistungen gebunden wird. Dies gelte beispielsweise für 25 Prozent der sogenannten Direktzahlungen. Belohnt würde etwa der Verzicht auf Pflanzenschutzmittel, das Anlegen von Brachen oder eine vielfältige Fruchtfolge auf Äckern. Bundesumweltministerin Schulze bezeichnete die Einigung als großen Erfolg. Umwelt- und Gemeinwohlleistungen der Landwirtschaft würden endlich honoriert.


Tags: