KBV: Hausärzte können Vakzin selbst wählen

  16 April 2021    Gelesen: 1889
KBV: Hausärzte können Vakzin selbst wählen

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung lässt Hausärzte den Impfstoff für ihre Patienten künftig selbst aussuchen.

Das geht aus einem Schreiben der KBV hervor, das der „Rheinischen Post“ vorliegt. Die Regelung gelte erstmals für die Woche vom 26. April bis 2. Mai. Die Bestellmenge pro Arzt sei auf 18 bis 30 Biontech-Dosen und zehn bis 50 Astrazeneca-Dosen begrenzt, hieß es weiter.

Das Bundesgesundheitsministerium hatte zuletzt Kritik der Kassenärzte an der Verteilung von Corona-Impfstoffen zurückgewiesen. Anders als von manchem behauptet, würden die Impfstoff-Lieferungen an die Arztpraxen nicht halbiert, teilte ein Sprecher mit. Die Impfstoffmenge steigere sich vielmehr stetig. Außerdem sei immer klar gewesen, dass nach zwei Wochen die Praxen Impfstoffe unterschiedlicher Hersteller bekommen würden.

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Gassen, hatte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ gesagt, die Praxen bekämen in den kommenden Wochen viel weniger Biontech-Dosen zugewiesen als versprochen, weil der Impfstoff offensichtlich vorrangig an die Impfzentren gehe. Wenn diese komplett den vergleichsweise unproblematischen Impfstoff erhielten, die Praxen aber den umstrittenen, werde die Impfkampagne massiv ins Stocken geraten.


Tags: