Ausgangssperre in Brandenburg

  17 April 2021    Gelesen: 1517
Ausgangssperre in Brandenburg

Brandenburg hat im Kampf gegen die Corona-Pandemie eine Ausgangssperre verhängt.

Sie gilt zwischen 22.00 und 5.00 Uhr für Regionen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz mindestens drei Tage lang über 100 liegt. Ab 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in einer Woche sollen in Landkreisen und kreisfreien Städten die Kitas und alle Schulen mit Ausnahme der Abschlussklassen geschlossen werden, wie Ministerpräsident Woidke erklärte.

Im Saarland wird das Modellprojekt mit Corona-Lockerungen auf der Basis von Schnelltests fortgesetzt, jedoch unter teils verschärften Vorgaben. Trotz der hohen Zahl von Neuinfektionen bleibt die Ampelstufe auf gelb. Allerdings sollen das Testangebot und die Testpflicht ausgeweitet werden. Bei einer roten Ampel werden laut Landesregierung alle bisherigen Öffnungsschritte zurückgenommen und ein „konsequenter Lockdown“ eingeführt.


Tags: