DGB-Chef Hoffmann warnt vor neuem digitalen Proletariat

  30 April 2021    Gelesen: 3193
DGB-Chef Hoffmann warnt vor neuem digitalen Proletariat

Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Hoffmann, hat für den durch die Corona-Pandemie florierenden Internethandel bessere Arbeitsbedingungen gefordert.

Durch die Digitalisierung entstünden neue Geschäftsfelder, bei denen manche Arbeitsplätze wenig bis gar nicht geschützt seien, sagte Hoffmann im Deutschlandfunk anlässlich des bevorstehenden Tags der Arbeit. Es drohe möglicherweise ein neues digitales Proletariat. Neue Beschäftigungsverhältnisse müssten deshalb sozialversicherungsplichtig abgesichert werden. Dazu zählte Hoffmann auch eine Tarifbindung mit ordentlichen Löhnen und vernünftigen Arbeitsbedingungen. Als Beispiel nannte er Paketzusteller.

Der Tag der Arbeit wird am morgigen 1. Mai bundesweit begangen. Der DGB hat zu mehreren Kundgebungen aufgerufen. Das Motto lautet in diesem Jahr „Solidarität ist Zukunft“.


Tags: