Städte- und Gemeindebund fordert einheitlichen Öffnungsplan

  03 Mai 2021    Gelesen: 1126
Städte- und Gemeindebund fordert einheitlichen Öffnungsplan

Der Städte- und Gemeindebund hat angesichts der zuletzt rückläufigen Zahl der Corona-Neuinfektionen von der Bundesregierung einen langfristigen Öffnungsplan gefordert.

Nach mehr als einem Jahr Pandemie sei das Motto „Wir fahren auf Sicht“ kaum noch vermittelbar, sagte Hauptgeschäftsführer Landsberg der „Rheinischen Post“. Langfristige Perspektiven – wenn auch unter Vorbehalt sinkender Infektionszahlen – sollten jetzt auf den Weg gebracht werden. Mit immer mehr geimpften Personen werde im Sommer mehr Normalität möglich sein, betonte Landsberg.


Tags: