Polizist erstochen – Studenten aus den USA zu lebenslanger Haft verurteilt

  06 Mai 2021    Gelesen: 262
Polizist erstochen – Studenten aus den USA zu lebenslanger Haft verurteilt

Er starb durch elf Messerstiche: Ein römisches Gericht hat nach dem Tod eines Polizisten zwei 20 und 21 Jahre alte US-Amerikaner schuldig gesprochen. Der Fall hatte in Italien großes Aufsehen ausgelöst.

In Italien ist in einem aufsehenerregenden Kriminalfall das Urteil gesprochen worden. Ein römisches Gericht sprach zwei Studenten aus den USA des Mordes an einem Polizisten schuldig. Die Männer im Alter von 20 und 21 Jahren sollen lebenslang ins Gefängnis.

Der Fall hatte Italien erschüttert und auch die Politik beschäftigt. Zahlreiche Menschen nahmen an der Beerdigung teil, die live im Fernsehen übertragen wurde.

Die beiden jungen Männer aus Kalifornien haben nach Ansicht des Gerichts im Juli 2019 den 35-jährigen Polizeibeamten Mario Rega Cerciello in Rom mit elf Messerstichen getötet. Sie hatten die Tat gestanden.

Die damals 18 und 19 Jahre alten Touristen waren für einen Urlaub in Rom. Sie wollten nach eigenen Angaben einige Stunden vor dem Vorfall im Ausgehviertel Trastevere Drogen kaufen. Statt Kokain hätten sie jedoch eine Kopfschmerztablette von einem Dealer bekommen.

Bevor einer der Angeklagten den Dealer konfrontieren konnte, sei die Polizei erschienen, so die Staatsanwaltschaft. Einer der beiden habe den Rucksack des Dealers gestohlen, bevor alle Beteiligten geflohen seien.

Die Angeklagten arrangierten laut Anklage ein Treffen mit dem Dealer, um den Rucksack mit dem darin enthaltenen Handy gegen das Geld einzutauschen, das sie bei dem Deal verloren hatten.

Der Dealer ging laut italienischen Medienberichten zur Polizei. Zu dem zweiten arrangierten Treffen erschienen zwei Polizisten in Zivil: das spätere Opfer Cerciello und ein Kollege.

spiegel


Tags: