Der Prozess gegen armenische Verbrecher geht weiter

  16 Juni 2021    Gelesen: 241
  Der Prozess gegen armenische Verbrecher geht weiter

Heute wird der Prozess gegen die armenischen Soldaten Ludvik Mkrtichyan und Khosrovyan Alyoscha Aramaisovich, die während des Ersten Karabach-Krieges gefangene Aserbaidschaner brutal gefoltert haben, wird vor dem Bezirksgericht Yasamal Anklage fortgesetzt.

Den Vorsitz des Prozesses führt der Richter des Militärgerichts Baku, Elbay Allahverdiyev.

An der für die Öffentlichkeit offenen und transparenten Gerichtsverhandlung werden Vertreter lokaler und ausländischer Medien und der Zivilgesellschaft teilnehmen.

Es sei darauf hingewiesen, dass Angehörige der Streitkräfte des armenischen Separatistenregimes, die illegal in der Region Berg-Karabach der Republik Aserbaidschan operieren, sowie Bürger der Republik Armenien Mkrtichyan Ludvik Mkrtichovich und Khosrovyan Alyoscha Aramaisovich Kriegsverbrechen gegen Aserbaidschaner im besetzten Territorien von Aserbaidschan; Kriegsverbrechen und andere Tatsachen werden in dem eingeleiteten Strafverfahren angeklagt.

Ludvik Mkrtichyan und Alyoscha Khosrovyan wurden der Begehung von Verbrechen nach Artikel 113 (Folter), 115,2 (Verletzung von Kriegsgesetzen und -bräuchen), 279,1 (Bildung von bewaffneten Formationen oder Gruppen, die nicht gesetzlich vorgesehen sind), 318.2 (illegaler Grenzübertritt der Republik Aserbaidschan) und anderen Artikeln des Strafgesetzbuches angeklagt und vom Gericht zu Untersuchungshaft verurteilt und das Gericht beschloss, sie zu verhaften.

Am 20. Mai wurde die Anklageschrift genehmigt und zur Prüfung an das Militärgericht von Baku geschickt.


Tags: