Armenischer Premierminister bringt seine Bereitschaft zum Ausdruck, einen Friedensvertrag mit Aserbaidschan zu unterzeichnen

  15 April 2024    Gelesen: 420
  Armenischer Premierminister bringt seine Bereitschaft zum Ausdruck, einen Friedensvertrag mit Aserbaidschan zu unterzeichnen

Armenien sei bereit, ein Friedensabkommen mit Aserbaidschan auf der Grundlage der zuvor vereinbarten Grundsätze zu unterzeichnen, sagte der armenische Premierminister Nikol Paschinjan nach Gesprächen mit dem kasachischen Präsidenten Qassym-Schomart Toqajew in Armenien, berichtet AzVision.az unter Berufung auf Trend.

„Ich habe meinen Kollegen über die jüngsten Verhandlungen mit Aserbaidschan informiert und das Engagement Armeniens für die Förderung von Stabilität und Frieden in der Region bekräftigt. Wir stehen zu drei bereits vereinbarten Grundsätzen: gegenseitige Anerkennung der territorialen Integrität gemäß der Alma-Ata-Erklärung von 1991, Umsetzung der gegenseitigen Abgrenzung zwischen Armenien und Aserbaidschan sowie Freigabe regionaler Infrastrukturen auf der Grundlage der Grundsätze der Achtung der Souveränität und Gerichtsbarkeit der Staaten, der Gegenseitigkeit und der Gleichheit“, sagte Paschinjan.

Anfang Februar erklärte Paschinjan in einem Interview mit The Telegraph auch die Bereitschaft Armeniens, einen Friedensvertrag zu unterzeichnen.

„Tatsächlich sind die Architektur und die Grundsätze des Friedensvertrags zwischen Armenien und Aserbaidschan geklärt. Ende letzten Jahres schien es, als stünden wir kurz vor der Fertigstellung des Vertragstextes“, betonte Paschinjan in einem Interview mit The Telegraph.


Tags:


Newsticker