iPhone SE wird aufgemotzt

  23 November 2017    Gelesen: 273
iPhone SE wird aufgemotzt

Apples iPhone SE soll im Frühjahr 2018 eine Neuauflage bekommen. Die Premiere könnte im März über die Bühne gehen. Das iPhone SE 2 bekommt neue, stärkere Technik - ein wichtiges Detail soll sich aber nicht ändern.

Die Displays moderner Smartphones werden immer größer, auch vor Apples iPhones macht diese Entwicklung nicht halt. Länger als die Android-Konkurrenz hielt Apple am kleinen 4-Zoll-Format fest, bis es im September 2014 mit dem iPhone 6 und dem 6 Plus erstmals diese Marke knackte. Für die verbliebenen Freunde des kompakten 4-Zoll-Formats gab's nur noch das 5S, das Flaggschiff von 2013. Dann kam im Frühjahr 2016 das iPhone SE heraus, ein Smartphone mit der Technik des iPhone 6S und dem Design des 5S. 2017 aktualisierte Apple Technik und Speicherausstattung des SE, das Design blieb aber gleich. Im Frühjahr 2018 soll nun der Nachfolger kommen, das iPhone SE 2.

In seiner Meldung zur SE-Neuauflage bezieht sich "MacRumors" auf einen Bericht der taiwanischen "Economic Daily News". Demnach soll das Smartphone den Namen SE 2 tragen und in einer indischen Fabrik des taiwanischen Zulieferers Wistron zusammengebaut werden. Im Februar gab es bereits Gerüchte, Apple werde das iPhone 8 in Indien bauen. Der Preis des neuen SE soll bei rund 450 US-Dollar liegen. Wann genau das neue SE auf den Markt kommen soll, verrät der Bericht nicht, "Economic Daily News" nennt das erste Halbjahr 2018 als Zeitraum, "Focus Taiwan" geht in einem früheren Bericht vom ersten Quartal 2018 aus.

Neue Technik, alte Optik?

Der Zeitraum liegt nahe, denn auch das erste SE und dessen Neuauflage waren im März vorgestellt worden. Bereits im August 2017 hatte "Golem" in einer Zusammenfassung mehrerer Meldungen zum neuen SE ebenfalls März 2018 als möglichen Veröffentlichungszeitraum genannt.

Zum technischen Innenleben des SE 2 hat die indische Website "Tekz24" bereits im Sommer 2017 Angaben gemacht. Demnach soll im Kompakt-iPhone Apples A10-Fusion-Chip takten, dazu soll es zwei Gigabyte Arbeitsspeicher geben und einen internen Speicher von entweder 32 oder 128 Gigabyte. Die Hauptkamera soll Fotos mit zwölf Megapixeln schießen, die Frontkamera bringt es laut dem Bericht auf fünf Megapixel. Der Akku soll eine Kapazität von 1700 Milliamperestunden haben.

"MacRumors" rät, den Angaben zur Hardware mit Skepsis zu begegnen, weil es nicht einschätzen kann, wie vertrauenswürdig die Quelle ist. Besonders abwegig sind die Angaben aber nicht, basieren sie doch auf der Hardware des rund ein Jahr alten iPhone 7. Auch die ersten beiden SE-Modelle hatten im Wesentlichen die Technik des jeweils im Vorjahr erschienenen iPhone-Flaggschiffs an Bord.

Quelle: n-tv.de

Tags: