Hilfe bei der Lösung des Karabach-Konflikts - eine der Prioritäten Russlands - Ministerium

  16 April 2018    Gelesen: 641
Hilfe bei der Lösung des Karabach-Konflikts - eine der Prioritäten Russlands - Ministerium

Die Unterstützung bei der Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts zwischen Armenien und Aserbaidschan ist eine der Prioritäten Russlands, berichtete AzVision unter Berufung auf das Außenministerium Russlands.

"Die Unterstützung bei der Beilegung des Berg-Karabach-Konflikts ist eine unserer Prioritäten, die im außenpolitischen Konzept der Russischen Föderation festgelegt sind. Wir werden weiterhin die Vermittlungsarbeit unter Berücksichtigung des russischen Co-Vorsitzes in der Minsk-Gruppe der OSZE sowie der Vereinbarungen mit der Führung von Aserbaidschan und Armenien im trilateralen Format durchführen ", sagte das Ministerium.

Das Ministerium stellte fest, dass Russland und Aserbaidschan durch strategische Partnerschaftsbeziehungen verbunden sind, die auf den Prinzipien der Gleichheit und der guten Nachbarschaft, der jahrhundertelangen Traditionen der Freundschaft, der gemeinsamen Geschichte und Kultur sowie der Schicksale von Millionen von Menschen beruhen.

"Die Bande zwischen den zwei brüderlichen Völkern haben eine reiche Geschichte, sind in den Tiefen der Jahrhunderte verwurzelt. Wir unterstützen konsequent die weitere umfassende und gegenseitig vorteilhafte Entwicklung der politischen, handelswirtschaftlichen und humanitären Beziehungen mit Aserbaidschan. Wir sind davon überzeugt, dass die russisch-aserbaidschanische Partnerschaft den grundlegenden Interessen der Völker unserer Länder gerecht wird und der Stabilität und Sicherheit im Südkaukasus und in der kaspischen Region dient ", fügte das Ministerium hinzu.

Der Konflikt zwischen den beiden südkaukasischen Ländern brach 1988 aus, als Armenien Ansprüche auf aserbaidschanische Territorien erhob. Berg-Karabach und sieben umliegende Gebiete - 20 Prozent des aserbaidschanischen Territoriums - sind unter der Besatzung der armenischen Streitkräfte.

Im Mai 1994 erreichten die Parteien einen Waffenstillstand, und nach wie vor werden unter der Schirmherrschaft der Minsker OSZE-Gruppe und den Co-Vorsitzenden Russlands, Frankreichs und den USA erfolglose Friedensverhandlungen geführt.

Die vom UN-Sicherheitsrat verabschiedeten vier Resolutionen zur Befreiung der Berg-Karabach-Region und der umliegenden Gebiete werden von Armenien noch nicht eingehalten.

Adil Shamiyev


Tags: