Hacker greifen Krypto-Börse Coinrail an

  11 Juni 2018    Gelesen: 789
Hacker greifen Krypto-Börse Coinrail an

Eine südkoreanische Handelsplattform für Kryptowährungen wie Bitcoin ist gehackt worden. Rund 30 Prozent des gehandelten virtuellen Geldes sollen weg sein. Anleger reagierten sofort.

Ein Hackerangriff auf eine Handelsplattform für Kryptowährungen hat Anleger am Montag verunsichert. Der Kurs der wohl bekanntesten Kryptowährung Bitcoin sackte zeitweise um 13 Prozent ab. Damit landete die volatile Währung auf einem Zwei-Monats-Tief von 6650 Dollar. Anfang des Jahres hatte ein Bitcoin noch 10.000 Dollar mehr gekostet.

Ziel des Angriffs war die südkoreanische Krypto-Börse Coinrail. Der Betreiber räumte ein, Hacker hätten am Sonntag rund 30 Prozent des dort gehandelten digitalen Geldes gestohlen. Ein Volumen nannte der Plattformbetreiber nicht.

In Medienberichten wurde der Wert der verlorenen Coins auf 40 Milliarden Won (umgerechnet rund 31 Millionen Euro) beziffert. Südkorea ist eine Hochburg im bislang weitgehend unregulierten Kryptowährungshandel. Dort sitzt unter anderem Bithumb, eine der meist genutzten Plattformen für Cyberdevisen. Auch innerhalb der Bevölkerung Südkoreas sind Digitalwährungen wie Bitcoin beliebt.

spiegel


Tags: