Aserbaidschanische Weinhersteller schauen auf neue Märkte

  11 September 2018    Gelesen: 1178
Aserbaidschanische Weinhersteller schauen auf neue Märkte

Die Weinproduktion in Aserbaidschan im Jahre 2018 kann im Vergleich zum Vorjahr um 50 Prozent wachsen, sagte der Vorsitzende des Verbandes der Weinproduzenten und Exporteure Elchin Madatov gegenüber Trend, teilt AzVision mit.

"Letztes Jahr haben wir fünf Millionen Flaschen Wein und andere ähnliche Produkte produziert. Dieses Jahr erwarten wir ein durchschnittliches Wachstum von 50 Prozent. Bei einigen Produkten kann das Wachstum größer sein, aber im Durchschnitt erwarten wir, dass die Produktion um die Hälfte wächst", so Madatov sagte.

Im Jahre 2018 exportierte Aserbaidschan 3,3 Millionen Flaschen Wein.

"Es ist 60 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Jahres 2017. Um die geographische Lage des Exports zu erweitern, wollten wir schon lange in den zentralasiatischen und baltischen Markt eintreten. Wir haben keine starke Präsentation in diesen Märkten, deshalb wollen wir es erhöhen. Wir setzen große Hoffnungen auf die aserbaidschanischen Handelshäuser in Riga, Lettland, sowie auf die aserbaidschanische Exportmission nach Kasachstan und die Eröffnung eines neuen Handelshauses in Aktau ", sagte Madatov.

Er stellte fest, dass, um die Exportabdeckung zu erweitern, muss eine Reihe von Exportmissionen organisiert werden. Der Staat gibt den Herstellern die Möglichkeit , an Ausstellungen teilzunehmen und ihre Produkte zu bewerben.

"In den vergangenen drei Monaten haben wir China, Weißrussland und Deutschland besucht, wo wir aktiv Werbung für aserbaidschanische Produkte gemacht haben. Unsere Bemühungen tragen bereits Früchte. Wir haben bereits Anfragen aus Belarus bekommen, und ich glaube, dass in diesem Jahr Aserbaidschanische Weine und Cognacs auf dem belarussischen Markt zurückkehren werden.Unsere Produkte sind auch von großem Interesse in Europa.Wir müssen unsere Produkte bewerben, da dieser Markt für uns noch relativ neu ist.Natürlich werden unsere Produkte auf den europäischen Markt exportiert, aber das Exportvolumen ist gering. Daher ist es notwendig, weiterhin Werbung und Förderung für aserbaidschanische Weine in Europa zu machen ", sagte Madatov.

Das Hauptziel der aserbaidschanischen Weinerzeuger für die nahe Zukunft ist es, die Geographie ihrer Exporte zu erweitern, so der Leiter des Verbandes.

"Wir können uns nicht auf ein oder zwei Märkte verlassen, deshalb konzentrieren wir uns ständig darauf, neue zu finden. Vor einigen Jahren, als der Weinbau gerade erst begann, waren alle aserbaidschanischen Produzenten auf die Märkte der postsowjetischen Länder ausgerichtet. Heute zielen wir bereits auf den europäischen, afrikanischen und nordamerikanischen Markt ab. Einige Unternehmen exportieren zum Beispiel nach Nordamerika, aber diese Exporte sind von geringem Umfang ", fügte Madatov hinzu.

Laut dem staatlichen Programm der Entwicklung des Weinbaus für 2018-2025 und genehmigt vom Präsidenten Aserbaidschans Ilham Aliyev, plant das Land , die Exporte von Wein bis zum Jahr 2025 um das Fünffache zu erhöhen.

Adil Shamiyev


Tags: