ICE in Basel teilweise entgleist

  18 Februar 2019    Gelesen: 356
ICE in Basel teilweise entgleist

In der Schweiz sind zwei Wagen eines ICE aus den Schienen gesprungen. Erst im November 2017 hatte es einen ähnlichen Unfall gegeben - auch jetzt kamen die Fahrgäste wohl glimpflich davon.

Ein ICE der Deutschen Bahn ist am Sonntagabend im schweizerischen Baselteilweise entgleist. Nach Angaben eines Konzernsprechers sprangen der Triebkopf und ein Wagen in der Zufahrt zum Bahnhof Basel-SBB aus den Schienen.

In dem Zug saßen der Nachrichtenagentur AFP zufolge rund 200 Reisende. Informationen über Verletzte gebe es derzeit nicht, sagte ein Bahnsprecher. Der ICE 373 sei auf dem Weg von Berlin-Ostbahnhof nach Interlaken-Ost gewesen. Das Unglück ereignete sich auf der kurzen Strecke zwischen den Bahnhöfen Basel-Badischer Bahnhof und Basel-SBB.

Am späten Abend lief die Evakuierung des Zugs, die Fahrgäste wurden nach und nach aus den Waggons gebracht. Reisende könnten die gesperrte Teilstrecke mit der Tram umfahren, hieß es. Der Bahnverkehr auf deutschem Gebiet sei nicht betroffen. Die Auswirkungen auf den Fernverkehr seien voraussichtlich überschaubar.

Bereits im November 2017 war ein ICE in Basel entgleist - damals allerdings an dem anderen der beiden großen Bahnhöfe der Stadt. Betroffen waren mehrere Waggons eines Zuges aus Hamburg. Darin saßen 500 Passagiere, verletzt wurde niemand.

spiegel


Tags: