Transfersperre gegen Chelsea

  22 Februar 2019    Gelesen: 545
Transfersperre gegen Chelsea

Der englische Spitzenklub Chelsea darf für zwei Transferperioden keine neuen Spieler verpflichten.

Das Disziplinarkomitee der FIFA teilte mit, dass Chelsea in 29 Fällen gegen die Regelungen zur Verpflichtung Minderjähriger verstoßen habe. Die Sperre betrifft den vollständigen Klub inklusive Jugendmannschaften, ausgenommen sind nur die Frauenteams und Futsalmannschaften. Das Disziplinarkomitee warf Chelsea weitere Verstöße im Umgang mit Minderjährigen vor und verhängte eine Geldstrafe von 600.000 Schweizer Franken (rund 530.000 Euro). Auch der englische Verband wurde mit einer Geldstrafe belegt und aufgefordert, die Missstände binnen sechs Monaten zu klären. Das Urteil ist noch anfechtbar.

Die Bestrafung Chelseas war im Vorfeld erwartet worden. Der Wechsel des Amerikaners Christian Pulisic im kommenden Sommer-Transferfenster von Borussia Dortmund zu Chelsea wurde wohl deshalb in einem besonderen Konstrukt abgewickelt. Chelsea kaufte den Spieler im Winter, verlieh ihn aber dann an den BVB. Auf diese Art kann er trotz der Sperre des Klubs im Sommer nach London wechseln.

deutschlandfunk


Tags: