USA untersuchen Boeing-Zulassungsverfahren

  20 März 2019    Gelesen: 235
USA untersuchen Boeing-Zulassungsverfahren

Innerhalb kurzer Zeit stürzen zwei Flugzeuge des gleichen neuen Typs ab. Kann das Zufall sein? Das US-Verkehrsministerium will intern die Zulassung der Boeing 737 Max 8 untersuchen. Auch strafrechtliche Ermittlungen werden eingeleitet.

Das US-Verkehrsministerium hat eine interne Untersuchung des Zulassungsverfahrens für die Boeing 737 Max 8 in Auftrag gegeben. Sie erwarte von der Untersuchung eine "objektive und detaillierte Darstellung des tatsächlichen Verlaufs" des Zulassungsverfahrens, erklärte Ministerin Elaine Chao und bestätigte damit entsprechende Presseberichte. "Die Sicherheit ist oberste Priorität des Ministeriums", erklärte Chao und zeigte sich erschüttert über die jüngsten beiden Flugzeugabstürze.

Der US-Flugzeughersteller habe im Januar 2012 eine "geänderte Bauartzulassung" beantragt und diese im März 2017 erhalten, teilte das Ministerium mit. Mit der Untersuchung wurde eine unabhängige Aufsichtsbehörde beauftragt, die ihre Ergebnisse an die Polizei übermitteln kann. Laut der Zeitung "Wall Street Journal" leitete das US-Justizministerium zudem strafrechtliche Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren ein.

Am 10. März war eine 737 Max 8 der Ethiopian Airlines kurz nach dem Start in Addis Abeba abgestürzt, 157 Menschen kamen ums Leben. Im Oktober war bereits eine Lion-Air-Maschine des gleichen Typs vor der indonesischen Insel Java verunglückt, damals gab es 189 Tote.

Es ist höchst ungewöhnlich, dass binnen kurzer Zeit zwei Flugzeuge eines neuen Modells abstürzen. Möglicherweise war das Trimmsystem MCAS für die Abstürze verantwortlich. Zahlreiche Länder sperrten ihren Luftraum für Maschinen des betroffenen Typs.

Quelle: n-tv.de


Tags: