Seehofer gegen deutsche Bewerbung für Spiele 2036

  03 Juni 2019    Gelesen: 309
Seehofer gegen deutsche Bewerbung für Spiele 2036

Bundesinnenminister Seehofer hat sich klar gegen eine Bewerbung Deutschlands für die Olympischen Spiele im Jahr 2036 ausgesprochen.

Hundert Jahre nach den Sommerspielen während der Nazi-Diktatur könne es Olympia in Deutschland nicht geben, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Das würde eine unsägliche internationale Diskussion nach sich ziehen und die olympische Idee beschädigen. Grundsätzlich hält der CSU-Politiker eine deutsche Bewerbung aber für sinnvoll. 

Die letzten Versuche deutscher Städte, zum Austragungsort für die Wettkämpfe zu werden, waren gescheitert. Eine Bewerbung für das Jahr 2032 plant die privatwirtschaftlich finanzierte Initiative „Rhein Ruhr City“, in der sich 14 Kommunen in Nordrhein-Westfalen zusammen geschlossen haben.

 

Deutschlandfunk


Tags: