Noch keine Lösung bei Seenotrettung

  18 Juli 2019    Gelesen: 378
Noch keine Lösung bei Seenotrettung

Bei den Beratungen der EU-Innenminister über die Migrationspolitik hat es keine Lösung gegeben.

Die Gespräche über die Aufnahme und Verteilung von im Mittelmeer geretteten Flüchtlingen sollten aber nächste Woche fortgesetzt werden, sagte der französische Ressortchef Castaner in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Bundesinnenminister Seehofer betonte, vor allem Malta und Italien müssten noch überzeugt werden.

In den vergangenen Wochen verweigerten beide Länder Hilfsschiffen mit Geflüchteten an Bord tagelang die Einfahrt in einen Hafen. Angesichts dieser Situation hatten Deutschland und Frankreich einen neuen Vorschlag vorgelegt. Demnach sollen die im Mittelmeer geretteten Menschen zumindest in den nächsten Monaten auf willige EU-Staaten verteilt werden.

Italiens Innenminister Salvini lehnte das ab – mit der Begründung, sein Land würde so weiter eines der wenigen Ankunftsländer für Geflüchtete bleiben.

 

Deutschlandfunk


Tags: