Karabach-Gemeinschaft protestiert gegen die australische Regierung

  15 Auqust 2019    Gelesen: 700
Karabach-Gemeinschaft protestiert gegen die australische Regierung

Die aserbaidschanische Gemeinde in der Berg-Karabach-Region hat ein Protestschreiben an die australische Regierung und den Gesetzgeber bezüglich des Besuchs von "Mitgliedern" des illegalen Separatistenregimes und eines während des Besuchs abgehaltenen Treffens geschickt.

Der Besuch von Mitgliedern des sogenannten Regimes in Australien widerspricht direkt der offiziellen Position der australischen Regierung, berichtet AzVision.

„Die australische Regierung hat erklärt, dass sie Aserbaidschans Souveränität und territoriale Integrität unterstützt und dass diese Position unverändert bleibt. Wir stellen fest, dass infolge der armenischen militärischen Aggression gegen Aserbaidschan ethnische Säuberungen in Berg-Karabach durchgeführt und Hunderttausende unserer Landsleute aus ihrem Land deportiert wurden. Heute propagiert die armenische Diaspora das sogenannte Regime in Australien und versucht, die Folgen der Besatzung zu legitimieren.  Zu diesem Zeitpunkt wurde gezeigt, dass einige australische Beamte den sogenannten "Mitgliedern" des sogenannten Regimes "freundlich" gegenüberstehen und als aserbaidschanische Gemeinschaft halten wir das für inakzeptabel ”, heißt es in dem Brief.

Der Brief wurde von Tural Ganjaliyev, dem Leiter der aserbaidschanischen Gemeinde in Berg-Karabach, Flora Gasimova, Asif Jahangirov, Elchin Ahmadov, Durdana Agayeva, Khatira Valiyeva, Samira Huseynova, Nigar Movsumlu und anderen unterzeichnet.

Hürü Aliewa


Tags: