Kurioser Vorfall: Achtjähriger brettert mit 140 Stundenkilometer über Autobahn – Polizei alarmiert

  22 Auqust 2019    Gelesen: 542
    Kurioser Vorfall:   Achtjähriger brettert mit 140 Stundenkilometer über Autobahn – Polizei alarmiert

In Nordrhein-Westfalen ist es in der Nacht zum Mittwoch zu einem kuriosen Vorfall gekommen. Ein Achtjähriger zeigte eine Autoaffinität, mit der vermutlich einst die Formel-1-Legene Michael Schumacher seine Siege errang, und raste mit 140 Stundenkilometerт über die Autobahn 44. Seine Mutter musste die Polizei alarmieren.

Laut Polizei hat ein achtjähriger Junge aus Soest in der Nacht zum Mittwoch das Auto seiner Mutter geklaut und fuhr damit auf die Autobahn. Dabei bretterte er mit teilweise 140 Stundenkilometern über die Fahrbahn.

Ab einem bestimmten Moment wurde ihm anscheinend aber doch etwas bange, sodass er auf einen Autobahnparkplatz fuhr, wo ihn seine Mutter nach Polizeiangaben später fand. Auch beim Parken bewies der Junge ordentliches Fahrkönnen. Er stellte das Auto mit eingeschaltetem Warnblinklicht in eine Ecke und sicherte den Wagen zusätzlich mit einem Warndreieck.

Dass ihr Sohn zu solch einer Aktion durchaus in der Lage sein könnte, schien der Frau dabei durchaus klar zu sein. Als sie in der Nacht die Polizei angerufen hatte, erklärte sie, ihr Sohn sei „autoaffin“.

Er würde regelmäßig Kart und Autoskooter fahren und habe auf einem Privatgelände auch schon mal ein Auto gesteuert.

Die Polizei fahndete sofort nach dem Wagen, auch die Frau suchte nach ihrem „Kleinen“, den sie schließlich gegen ein Uhr nachts auf dem Autobahnparkplatz fand. Der Schüler sagte der Polizei, er habe „nur ein bisschen Auto fahren“ wollen.

sputniknews


Tags: