Nach heftigen Gefechten: Syrische Armee befreit Chan Scheichun

  22 Auqust 2019    Gelesen: 222
Nach heftigen Gefechten: Syrische Armee befreit Chan Scheichun

Die Regierungsarmee Syriens hat Chan Scheichun in der Provinz Idlib besetzt. Dies teilte eine örtliche Feldquelle gegenüber der Agentur RIA Novosti mit.

„Zum gegenwärtigen Zeitpunkt laufen Operationen zur Säuberung und Minenräumung“, präzisierte die Quelle.

Zuvor war berichtet worden, dass die Truppen von Baschar al-Assad die Stadt unter ihre Feuerkontrolle genommen hätten, wobei sie die Schlüsselpositionen um die Stadt eingenommen und die Wege zur Versorgung von Terrorkämpfern abgeschnitten hätten.

Chan Scheichun war bisher die größte Hochburg der Terroristen im Süden von Idlib.

Situation in der Provinz Idlib

Das Gouvernement Idlib (Muhafaza) bleibt die letzte Hochburg der Terroristen in Syrien. Außer der bewaffneten Opposition ist dort auch „Dschebhat an-Nusra“* basiert.

Vor kurzem haben in Nur-Sultan (Kasachstan) Verhandlungen zur Deeskalation in der Region stattgefunden, und am 2. August ist in der Provinz das Regime des Waffenstillstandes in Kraft getreten.

Das Oberkommando der Streitkräfte der arabischen Republik erklärte, dass es die Kampfhandlungen einstellen würde –  doch unter der Bedingung, dass die Türkei ihre Verpflichtungen zum „Sotschi-Vertrag“ erfüllen wird.

Es geht um ein Dokument, das zwischen Moskau und Ankara im September des vorigen Jahres unterzeichnet worden war.

Der Hauptpunkt des Vertrages war der Abzug von schweren und mittelschweren Waffen der Terrormiliz bis auf 20 Kilometer Entfernung von der demilitarisierten Zone. Die Türkei sollte die Sicherheit des Rückzuges gewährleisten.

Am 5. August hatte die Armee von Baschar al-Assad die Operation wegen der Nichterfüllung dieser Bedingungen wiederaufgenommen: Die Formationen der Terrorkämpfer nutzten die Ruhepause aus und unternahmen erneut Versuche, die Positionen der syrischen Militärs im Norden der Provinz Hama anzugreifen. Sie eröffneten mehrmals das Feuer auf friedliche Ortschaften.

sputniknews


Tags: