Turkish Stream: Darum wird russisches Gas für Europa von Vorteil sein – Ankara

  06 November 2019    Gelesen: 1026
    Turkish Stream:   Darum wird russisches Gas für Europa von Vorteil sein – Ankara

Nurşin Ateşoğlu Güney, Mitglied des türkischen Präsidentenrates für Sicherheit und Außenpolitik, hat in einem Gespräch mit der Agentur RIA Novosti erklärt, warum durch die Gaspipeline Turkish Stream zu lieferndes russisches Gas für Europa von Vorteil sein wird.

„Russisches Gas ist sehr billig. Die Amerikaner wollen ihr Schiefergas durch (den Export – Anm. d. Red.) flüssig liefern, wobei sie es bereits in gewisse europäische Länder gebracht haben. Das ist aber teuer“, sagte Güney.    

Zudem bezeichnete sie Turkish Stream als das „wichtigste strategische Projekt, das Russland und die Türkei jemals unterzeichnet haben“. Güney ist nach eigenen Worten „hundertprozentig“ sicher, dass die Pipeline funktionieren werde.

„Dieses riesige Netz von russischen Rohrleitungen gibt es schon. Infolge macht ihr Vorhandensein die Rentabilitätsberechnungen für die Europäer, die russischem Gas den Vorzug geben, wirtschaftlich schlüssig“, betonte Güney.      

Turkish Stream

Die Pipeline Turkish Stream besteht aus zwei Strängen mit einer Durchgangskapazität von je 15,75 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr. Der Unterwasserteil der Leitung wird etwa 930 Kilometer lang sein.

Die Pipeline führt von der russischen Schwarzmeerstadt Anapa zur Ortschaft Kıyıköy im türkischen Thrakien. Das Gas im ersten Strang ist ausschließlich für die Türkei bestimmt. Laut dem russischen Energieminister, Alexander Nowak, ist die Inbetriebnahme des ersten Strangs für den 1. Januar 2020 geplant. Der zweite Strang soll bis Ende 2020 fertiggestellt werden und süd- sowie südosteuropäische Länder mit Gas versorgen. Ursprünglich hätte er bis zur Grenze zwischen der Türkei und der EU verlängert werden sollen.

ns/ae/sna


Tags: