Tallinn fordert von Moskau Rückgabe von Territorien

  20 November 2019    Gelesen: 511
Tallinn fordert von Moskau Rückgabe von Territorien

Moskau hat die jüngsten Äußerungen des estnischen Parlamentspräsidenten Henn Põlluaas, wonach Russland „annektierte Gebiete“ an Estland zurückgeben solle, als inakzeptabel kritisiert.

Laut dem Kremlsprecher Dmitri Peskow kann Moskau solchen Aufforderungen nicht zustimmen.

Zuvor hatte Põlluaas auf seiner  Facebook-Seite geschrieben, dass Moskau die „annektierten Gebiete“, die es einmal von den Bolschewiki im Rahmen des Friedens von Dorpat erhalten habe, Estland zurückgeben sollte.

„Estland hat keine Gebietsansprüche gegen Russland. Wir wollen keinen einzigen Quadratmeter des russischen Territoriums. Wir wollen nur unsere Gebiete zurückbekommen. Russland hat ungefähr fünf Prozent des Territoriums von Estland annektiert“, so Põlluaas.

Gemäß dem 1920 von Sowjetrussland und Estland unterzeichneten Friedensvertrag von Dorpat erhielt Estland Teile der Gebiete Leningrad und Pskow. 1944 wurden diese Gebiete an die Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik (RSFSR) zurückgegeben. Moskau betrachtet den Vertrag als historisches Dokument ohne Rechtskraft.

Tallinn denkt jedoch anders. Verweise auf den Vertrag wurden in die Präambel des estnischen Gesetzes zur Ratifizierung des russisch-estnischen Grenzabkommens aufgenommen. Moskau betrachtete dies als Gelegenheit, künftig territoriale Ansprüche geltend zu machen, und widerrief die Unterzeichnung des Dokuments.

sputniknews


Tags: