Brief an die Uno: Iran will sein Raketenprogramm weiterentwickeln

  06 Dezember 2019    Gelesen: 604
Brief an die Uno: Iran will sein Raketenprogramm weiterentwickeln

Der Iran hat in einem Brief an die Organisation der Vereinten Nationen am Donnerstag angekündigt, an der Entwicklung ballistischer Raketen weiter zu arbeiten. Eine Kopie des Schreibens hat am Donnerstag der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif auf Twitter veröffentlicht.

„Der Iran ist entschlossen, seine Aktivitäten in Bezug auf ballistische Raketen und Trägerraketen konsequent fortzusetzen”, heißt es im Dokument.

Kritik aus EU

Damit reagiert Teheran auf einen Brief der Botschafter von drei EU-Ländern an den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres. Darin kritisierten sie laut Angaben der Nachrichtenagentur Reuters, dass das iranische Raketenprogramm „unvereinbar” mit einer UN-Resolution zum Atomabkommen sei.

Atomdeal mit dem Iran

Die 5+1-Staaten (UN-Vetostaaten und Deutschland) und der Iran hatten im Juli 2015 ein Abkommen erzielt. Der Iran verpflichtete sich, wesentliche Teile seines Atomprogramms zu beschränken. Im Gegenzug wurden Wirtschafts- und Finanzsanktionen gegen den Iran aufgehoben. Anfang Mai 2018 hatte der US-Präsident angekündigt, dass die USA sich aus dem Atomabkommen mit dem Iran zurückziehen würden. Donald Trump hatte die umfassenden Sanktionen gegen den Iran erneut veranlasst, die vorher als Folge des Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPoA) ausgesetzt worden waren.

Zum Jahrestag des US-Ausstiegs aus dem internationalen Atomabkommen hatte der Iran seinerseits bekanntgegeben, dass er sich teilweise aus dem Atomabkommen zurückziehen werde.

jeg/mt/rtr


Tags: