Neue Pandemie in China: WHO beruft Notfallausschuss ein

  21 Januar 2020    Gelesen: 503
    Neue Pandemie in China:   WHO beruft Notfallausschuss ein

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beruft am 22. Januar wegen der neuartigen Lungenkrankheit in China ihren Notfallausschuss in Genf ein, teilt die Organisation am Montag über Twitter mit.

Das Komitee soll entscheiden, ob es sich bei dem Ausbruch der Krankheit nicht nur um einen nationalen, sondern um einen internationalen Gesundheitsnotfall handele.

„Der Notfallausschuss für das neuartige Coronavirus (2019-nCoV) wird prüfen, ob der Ausbruch eine gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite darstellt und welche Empfehlungen zu ihrer Bekämpfung ausgesprochen werden sollten“, heißt es in der Mitteilung.

Die chinesischen Behörden hatten am Montag berichtet, dass die Krankheit von Mensch zu Mensch übertragen werden könne. Mehr als 200 Menschen seien mit dem Virus infiziert worden, drei seien bereits gestorben. 35 Patienten befänden sich in einem schweren und neun weitere in einem äußerst schweren Zustand.

Coronaviren sind genetisch hochvariabel und verursachen bei verschiedenen Wirbeltieren wie Säugetieren, Vögeln und Fischen sehr unterschiedliche Erkrankungen. Einzelne Varianten von Viren können durch Überwindung der Artenbarriere auch mehrere Wirte infizieren. Durch solche Übertritte zwischen Arten sind beim Menschen unter anderem Infektionen mit dem SARS-assoziierten Coronavirus – dem Erreger der SARS-Pandemie 2002/2003 – sowie mit dem 2012 neu aufgetretenen Middle East Respiratory Syndrome (MERS) entstanden.

aa/mt


Tags: