Haushaltspolitiker fordern „Boni-Bremse“ für Topmanager

  25 März 2020    Gelesen: 428
Haushaltspolitiker fordern „Boni-Bremse“ für Topmanager

Politiker mehrerer Parteien wollen eine Bremse von Bonitätszahlungen für Vorstände von Firmen, die in der Corona-Krise Staatsmittel erhalten.

Das geht aus einem Antrag der zuständigen Arbeitsgruppen der Koalitionsfraktionen Union und SPD sowie den Grünen hervor. Betroffene Unternehmen dürften keinerlei Dividenden, Boni oder Sonderzahlungen etwa in Form von Aktienpaketen neben dem Festgehalt für ihre Organe ausgeben. Dies solle für die gesamte Dauer der Unterstützungsmaßnahmen gelten, hieß es.


Tags: