Das aserbaidschanische Außenministerium antwortet auf Pashinyan

  06 Mai 2020    Gelesen: 612
  Das aserbaidschanische Außenministerium antwortet auf Pashinyan

Leyla Abdullayeva, Sprecherin des aserbaidschanischen Außenministeriums, kommentierte die Erklärung der armenischen Premierministerin Nikol Pashinyan im Parlament, dass sich ihre Position zur Lösung des Konflikts seit 2018 nicht im geringsten geändert habe.

Laut Azvision.az sagte L.Abdullayeva, dass der armenische Premierminister mit dieser Erklärung anerkannt habe, dass Armenien ein Hindernis für die Beilegung des armenisch-aserbaidschanischen Berg-Karabach-Konflikts und damit für die Gewährleistung von Frieden und Sicherheit in der Region sei.

"Diese Erklärung zeigt deutlich, wer sich weigert zu verhandeln, wer sich weigert, die Anforderungen der internationalen Gemeinschaft, insbesondere die Resolutionen des UN-Sicherheitsrates, zu erfüllen, und somit die Beilegung des Konflikts behindert.

Die armenische Führung muss verstehen, dass diese Erklärungen nicht der Beilegung des Konflikts durch Verhandlungen dienen, und schließlich erkennen, dass Aserbaidschan seine territoriale Integrität innerhalb seiner international anerkannten Grenzen gemäß seiner Verfassung und den Normen und Grundsätzen des Völkerrechts wiederherstellen wird. "Die Verantwortung für mögliche Spannungen bei der Beilegung des Konflikts liegt bei der armenischen Seite", sagte Sie.


Tags: