Venezolanische Armee will iranische Öltanker eskortieren

  21 Mai 2020    Gelesen: 988
Venezolanische Armee will iranische Öltanker eskortieren

Im Konflikt um Benzinlieferungen nach Venezuela wollen die Streitkräfte des südamerikanischen Landes fünf iranische Öltanker auf dem letzten Streckenabschnitt bis an die Küste eskortieren. Das kündigte Verteidigungsminister Vladimir Padrino an.

„Wenn diese Tanker unsere ausschließliche Wirtschaftszone erreichen, werden sie von Schiffen und Flugzeugen der venezolanischen Streitkräfte eskortiert“, so der venezolanische Verteidigungsminister.

Die Schiffe hatten zuletzt Gibraltar passiert und dürften Venezuela Ende Mai oder Anfang Juni erreichen.

Neue Sanktionen in Erwägung

Am 20. Mai hatte die Zeitung „The Wall Street Journal“ berichtet, dass die Administration von US-Präsident Donald Trump die Möglichkeit der Verhängung von neuen Sanktionen gegen den Iran erwäge, um den Export von iranischem Erdöl nach Venezuela zu stoppen. Nachdem fünf iranische Tanker nach Venezuela geschickt wurden, erwägt man Sanktionen gegen die Crews der Tanker und die Beschlagnahmung dieser Schiffe im Fall der Nachtankung in Häfen von Drittländern.

Die iranische Nachrichtenagentur Fars berichtete, die US-Marine könnte möglicherweise versuchen, die Öltanker auf ihrem Weg nach Venezuela zu stoppen. Das sei „illegal und eine Form der Piraterie“, schrieb Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif in einem Brief an UN-Generalsekretär Antonio Guterres.

sputniknews


Tags: