Russland und Türkei arbeiten an der Abstimmung eines Waffenstillstands in Libyen

  09 Juli 2020    Gelesen: 562
  Russland und Türkei arbeiten an der Abstimmung eines Waffenstillstands in Libyen

Die Libysche Nationalarmee ist laut Medien bereit, eine Vereinbarung über den Waffenstillstand zu unterzeichnen, aber Tripolis wolle dies nicht tun. Russland und die Türkei stimmen dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zufolge die Herangehensweisen für die Verkündung eines sofortigen Waffenstillstands ab.

„Aktuell ist die Libysche Nationalarmee nach unseren Schätzungen bereit, ein solches Dokument über die sofortige Einstellung der Kampfhandlungen zu unterzeichnen, aber die Regierung in Tripolis will dies nicht und rechnet wiederum mit einer militärischen Lösung“, sagte Lawrow nach Gesprächen mit den Außenministern der „Drei“ der Afrikanischen Union (Demokratische Republik Kongo, Ägypten, Republik Südafrika) in einem Videokommunikationsformat.

Wie der russische Chefdiplomat erklärte, würden aktuell Russland und die Türkei die Herangehensweisen abstimmen, die es ermöglichen, einen sofortigen Waffenstillstand zu verkünden.

„Im Rahmen eines Dialogs, der auf der höchsten Ebene von den Präsidenten Russlands und der Türkei sanktioniert wurde, befassen wir uns gemeinsam mit unseren türkischen Kollegen mit der Koordinierung von Herangehensweisen, die es uns ermöglichen würden, einen Waffenstillstand unverzüglich zu verkünden und sofort mit der Lösung aller anderen Probleme zu beginnen, die auf der Berliner Konferenz angesprochen und bei den Treffen in Kairo bekräftigt wurden“, sagte Lawrow.

Laut Lawrow arbeitet die Türkei mit der Regierung des nationalen Einvernehmens Libyens zusammen.

„Ich hoffe, dass es ihnen gelingen wird, die einzig richtige Lösung unter den gegenwärtigen Bedingungen zu finden“, sagte der russische Außenminister.

sputniknews


Tags: