Armenier zerstören 97 Häuser und Einrichtungen in Agdam

  30 September 2020    Gelesen: 237
 Armenier zerstören 97 Häuser und Einrichtungen in Agdam

Die armenischen Streitkräfte schießen weiterhin auf Siedlungen im Kontakt mit Aserbaidschan.

Die Erklärung stammt vom ersten stellvertretenden Leiter der Exekutivgewalt der Region Aghdam, Allahveran Aliyev, berichtet Azvision.az.

Ihm zufolge richteten sich die armenischen Militäreinheiten gegen die Häuser der Zivilbevölkerung: "Seit dem 27. September wurden 97 Häuser und Einrichtungen durch den Beschuss der Siedlungen durch die armenischen Militäreinheiten schwer beschädigt. 80 davon sind Häuser und die restlichen 17. Armenier schossen auch auf die 80-sitzige Tazakend-Sekundarschule in Agdam. Die Türen und Fenster der neu gebauten modularen Schule stürzten ein und beschädigten die Schule schwer. Infolgedessen wurden 22 Menschen verletzt. Rinder wurden ebenfalls getötet. "

"Trotz der Tatsache, dass die Armenier die Dörfer ins Visier nehmen, ist die Bevölkerung sehr begeistert", sagte Aliyev gegenüber Trend. "Die Bevölkerung ist bereit für den Krieg und beabsichtigt nicht, ihre Häuser zu wiederholen."


Tags: