Staatsanwaltschaft: Ein weiterer Zivilist starb, der bei einem Angriff auf Gandscha verletzt wurde

  24 Oktober 2020    Gelesen: 444
  Staatsanwaltschaft:  Ein weiterer Zivilist starb, der bei einem Angriff auf Gandscha verletzt wurde

Die armenischen Streitkräfte begehen weiterhin Kriegsverbrechen gegen unsere Zivilbevölkerung, was einen groben Verstoß gegen die Anforderungen des erklärten humanitären Waffenstillstands darstellt, berichtet AzVision.az unter Berufung auf den Pressedienst der Generalstaatsanwaltschaft.

Ab dem Morgen des 24.10.2020 wurden die Regionen Goranboy und Terter von den armenischen Streitkräften mit Raketen und schwerer Artillerie aus verschiedenen Richtungen intensiv beschossen.

Heute gegen 10:00 Uhr wurde Ismayilzade Orhan Rahbar, geboren 2004, infolge einer Rakete der armenischen Streitkräfte im Dorf Kabirli in der Region Terter getötet.

Außerdem wurden die Häuser von Yagubov Gafgas Bahman und Schirinov Baylar Zahid infolge der Artilleriegeschosse, die heute gegen 09:00 Uhr auf das Dorf Tapgaragoyunlu in der Region Goranboy fielen, schwer beschädigt.

Auch Mayakov Artur, geboren 2007, der am 17.10.2020 durch eine Rakete der armenischen Streitkräfte auf Gandscha verletzt wurde, starb heute im Krankenhaus.

Alle möglichen Ermittlungsmaßnahmen werden von den Mitarbeitern der Staatsanwaltschaft ergriffen.


Tags: