8 Schulkinder wurden infolge armenischer Aggression getötet

  24 Oktober 2020    Gelesen: 262
  8 Schulkinder wurden infolge armenischer Aggression getötet

Infolge der Aggression der armenischen Streitkräfte wurden seit dem 27. September 8 unserer Schulkinder getötet und 16 verletzt.

Dies wurde Azvision.az vom Pressedienst des Bildungsministeriums gemeldet.

Es wurde festgestellt, dass insgesamt etwa 40 Schulen schwer beschädigt wurden:

"Am Morgen des 24. Oktober feuerten die armenischen Streitkräfte Raketen und schwere Artillerie auf die Regionen Goranboy und Tartar ab. Ismayilzade Orkhan Rahbar oglu, geboren 2004, wurde infolge eines Raketenangriffs auf das Dorf Kabirli in der Region Tartar getötet. Er studierte in der 10. Klasse an der Sekundarschule des Dorfes Khoruzlu.

Auch der 2007 geborene Mayakov Artur Vladimir oglu, der infolge einer vom Feind am 17. Oktober in Ganja abgefeuerten Rakete verletzt wurde, starb heute im Krankenhaus, obwohl er medizinisch behandelt wurde. Arthur war ein Schüler der 7. Klasse in Gandscha.

 


Tags: