Biontech-Geimpfte sind nicht ansteckend

  21 Februar 2021    Gelesen: 405
  Biontech-Geimpfte sind nicht ansteckend

Ob Menschen nach abgeschlossener Impfung das Coronavirus noch weitergeben können, war lange unklar. Eine groß angelegte Studie der israelischen Regierung zeigt nun: Der Impfstoff von Biontech/Pfizer senkt die Infektiösität erheblich. Die Daten machen Hoffnung auf eine "Rückkehr zum normalen Leben".

Menschen sind nach abgeschlossener Impfung mit dem Wirkstoff der Hersteller Biontech und Pfizer wohl nicht ansteckend. Das geht aus einer Studie des israelischen Gesundheitsministeriums und Pfizer hervor. Den Daten zufolge schützt der Impfstoff zu 90 Prozent vor einer Weitergabe des Coronavirus, berichtet die "Bild"-Zeitung. Die Studie basiere auf Daten von 1,1775 Millionen geimpften Israelis. Geimpfte seinen damit nicht nur vor einer Erkrankung geschützt, sondern können offenbar andere Menschen zu hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht mehr anstecken.



Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach äußert auf Grundlage der Daten die Hoffnung, dass sich mit dem Impfstoff von Pfizer und Biontech eine Herdenimmunität erreichen lässt. "Diese Auswertungen sind von großer Bedeutung. Sie sind der erste klare Hinweis darauf, dass man sich nach der Impfung nicht ansteckt und auch nicht ansteckend ist", sagte er der "Bild am Sonntag". Damit würde die Impfung eine Herdenimmunität tatsächlich ermöglichen - "und die Rückkehr zum normalen Leben möglich machen".

Hohe Wirksamkeit bestätigt

Den Daten zufolge hat das Vakzin nach zwei Impfdosen zudem eine Wirksamkeit von fast 96 Prozent. Wie das israelische Gesundheitsministerium mitteilt, wurden bei Geimpften zwei Wochen nach der zweiten Impfdosis 95,8 Prozent weniger Infektionen festgestellt als bei nicht geimpften Menschen. Eine Woche nach der zweiten Dosis liegt die Wirksamkeit demnach bei 91,9 Prozent.

Die Daten bestätigen somit die zuvor in klinischen Studien festgestellte hohe Wirksamkeit. Der Impfstoff schützt zwei Wochen nach der zweiten Dosis zudem zu 99,2 Prozent vor einer schweren Erkrankung und zu 98,9 Prozent vor einem tödlichen Verlauf.

Die israelische Impfkampagne gilt als die erfolgreichste der Welt. In Israel, das rund neun Millionen Einwohner hat, haben nach neuen Angaben des Gesundheitsministeriums bereits 4,25 Millionen Menschen mindestens eine Corona-Impfdosis erhalten. 2,88 Millionen Menschen haben bereits beide für eine vollständige Immunisierung notwendigen Impfdosen bekommen. Inzwischen können alle Menschen ab 16 Jahren einen Impftermin vereinbaren. Schulen und viele Läden dürfen vor diesem Hintergrund nun wieder öffnen.

Quelle: ntv.de, mdi/rts/AFP


Tags: