Weniger Hitzetage durch helle Flächen und Bäume

  15 April 2021    Gelesen: 1865
Weniger Hitzetage durch helle Flächen und Bäume

Das Aufhellen von versiegelten Flächen sowie mehr Bäume und Sträucher können starke Hitzetage in Städten zum Teil verhindern.

Zu dem Ergebnis kommt eine Untersuchung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien für die österreichische Stadt Klagenfurt, über die der ORF berichtet. Versiegelte Flächen nehmen die Sonne auf und strahlen die Wärme dann wieder ab. Den Forschenden zufolge würde es helfen, Straßen und Dächer aufzuhellen, allerdings mit matter Farbe, da sie sonst blenden würden. Zudem bräuchte es mehr Pflanzen in den Städten – vor allem Bäume, Sträucher und Stauden. Gras hilft den Angaben zufolge zwar auch, Bäume und Sträucher werfen aber zusätzlich wertvollen Schatten.

Die Forschenden haben die Maßnahmen auf Klagenfurt umgerechnet. Das Ergebnis: Würde man dort alle Flächen heller machen, könnte man sie um bis zu zehn Grad abkühlen. Dadurch könnte es im Jahr vier bis fünf Hitzetage mit über 30 Grad weniger geben. Würde man zusätzlich noch die Zahl der Bäume verdoppeln, dann könnten es insgesamt bis zu neun Hitzetage weniger sein.


Tags: