Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 65

  22 September 2021    Gelesen: 659
  Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht auf 65

Der Abwärtstrend auf der Infektionskurve setzt sich in Deutschland fort. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 65 - am Vortag lag der Wert noch bei 68,5. Auch die gemeldeten Todesfälle sind rückläufig.

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist leicht zurückgegangen. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwochmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, lag der Wert bei 65,0. Zum Vergleich: Am Vortag hatte die Inzidenz bei 68,5 gelegen. Vor einer Woche lag die Sieben-Tage-Inzidenz bei 77,9. Der Wert gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche an.

Laut den jüngsten Zahlen des RKI wurden binnen 24 Stunden 10.454 Neuinfektionen verzeichnet. Vor einer Woche hatte der Wert bei 12.455 Ansteckungen gelegen. Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie stieg damit auf 4.160.970.

Die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Deutschland stieg um 71 auf nunmehr 93.123. Vor einer Woche waren es 83 Todesfälle gewesen. Die Zahl der Genesenen liegt laut RKI bei etwa 3.921.500. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Quelle: ntv.de, cls/AFP


Tags: