Aserbaidschan feiert ein Jahr seit der Befreiung Sugovuschans von der armenischen Besatzung

  03 Oktober 2021    Gelesen: 379
  Aserbaidschan feiert ein Jahr seit der Befreiung Sugovuschans von der armenischen Besatzung

Heute ist ein Jahr seit der Befreiung der Dörfer Sugovuschan und Talisch im aserbaidschanischen Bezirk Terter von der armenischen Besatzung vergangen.

Am 3. Oktober 2020 befreite die aserbaidschanische Armee beide Dörfer von der Besatzung.

Am selben Tag wurde in Sugovuschan und Talisch die ruhmreiche aserbaidschanische Trikolore gehisst.

1992 wurde der Distrikt Agdare abgeschafft und sein Territorium auf die benachbarten Distrikte Agdam, Terter und Kalbadschar aufgeteilt. Das Dorf, dessen alter Name Sugovuschan war, wurde während der Sowjetzeit in Madagiz umbenannt und ist eine der Siedlungen, die zu Terter gehören.

Sugovuschan wurde 1991-1992 zum ersten Mal von der aserbaidschanischen Armee befreit. Im April 1994 wurde es jedoch von Armenien wieder besetzt.

Im Dorf befinden sich das Wasserreservoir Sugovuschan und das Wasserkraftwerk Sugovuschan-1. Nach der Besetzung von Sugovuschan errichteten die Armenier hier Militäreinheiten. Die Militäreinheit 49971 galt als eine der besten Militäreinheiten der armenischen Armee in Karabach. Darüber hinaus hielt die Militäreinheit 33651, die von der armenischen Armee als "6. Verteidigungsbezirk" bezeichnet wurde, auch eine Position in Sugovuschan.

Der Präsident von Aserbaidschan, Ilham Aliyev, gab bekannt, dass Sugovuschan am 3. Oktober 2020 von der armenischen Besatzung befreit wurde.

Durch Artillerieangriffe aserbaidschanischer Truppen auf den Verteidigungsbereich des 5. Zerstörerregiments der armenischen Streitkräfte in Richtung Agdare wurden 4 Fahrzeuge des Regiments zerstört, viele Menschen getötet und verwundet. 

Die Befreiung von Sugovuschan vom Feind sicherte die Wasserversorgung aus dem Sugovuschan-Stausee in die Bezirke Terter, Goranboy und Yevlah, wodurch das ökologische Gleichgewicht wiederhergestellt wurde.

Zusammen mit den Dörfern Sugovuschan und Talisch wurden Mehdili, Chakhirli, Aschagi Maralyan, Schaybay, die Dörfer Guyjag des Bezirks Dschabrayil und das Dorf Aschagi Abdurrahmanli des Bezirks Füzuli am 3. Oktober von der Besetzung befreit.


Tags:


Newsticker