Astronomen entdecken wohl hellstes Objekt im Universum

  20 Februar 2024    Gelesen: 606
  Astronomen entdecken wohl hellstes Objekt im Universum

Unsere Sonne ist ein Knirps gegen den Quasar J0529-4351. Das Objekt ist aber nicht nur extrem schwer, sondern wohl auch noch das hellste Objekt im Universum. Das finden Forscher nun heraus. Dabei ist das Gebilde mit einem Schwarzen Loch im Zentrum seit Jahrzehnten bekannt.

Astronomen haben das vielleicht hellste Objekt des Universums ausgemacht. Der sogenannte Quasar mit einem schwarzen Loch in seinem Zentrum wächst so schnell, dass er täglich das Äquivalent einer Sonne verschluckt. Quasare sind die extrem aktiven und mit einer extremen Leuchtkraft ausgestatteten Kerne von Galaxien. Das fragliche Exemplar scheint 500 Billionen mal heller als unsere Sonne, wie ein Team unter australischer Führung im Fachjournal "Nature Astronomy" berichtete.

Der Quasar erscheint auf Bildern lediglich als Punkt. Wissenschaftler stellen sich jedoch einen besonderen Ort vor. Die rotierende Scheibe um das schwarze Loch des Quasars - bestehend aus leuchtend-wirbelndem Gas und anderer Materie von verschlungenen Sternen - gleicht einem kosmischen Wirbelsturm. "Dieser Quasar ist der gewalttätigste Ort im Universum, den wir kennen", erklärte Hauptautor Christian Wolf von der Australian National University.

Entdeckt wurde das auf den Namen J0529-4351 getaufte Objekt bereits 1980 von der Europäischen Südsternwarte aus. Doch wurde lange angenommen, es handele sich um einen Stern. Den Durchbruch brachten Teleskope in Australien und der chilenischen Atacama-Wüste. "Das Spannende an diesem Quasar ist, dass er sich vor unseren Augen verbarg und zuvor als Stern eingestuft wurde", teilte Priyamvada Natarajan von der Yale University mit, die an der Studie nicht beteiligt war.

Die späteren Beobachtungen und Computermodellierungen haben zu der Einschätzung geführt, dass der Quasar jährlich das Äquivalent von 370 Sonnen schluckt - und damit etwa eine pro Tag. Weitere Analysen weisen nach Angaben des Forscherteams darauf hin, dass die Masse des Schwarzen Lochs 17 bis 19 Milliarden Mal der unserer Sonne entspricht. Doch um die Wachstumsrate zu bestimmen, sind weitere Beobachtungen notwendig. Der Quasar befindet sich zwölf Milliarden Lichtjahre entfernt und existiert bereits seit den frühen Tagen des Universums.

Quelle: ntv.de, als/AP


Tags:


Newsticker