Arbeitslosenquote gestiegen, aber besser als in 19 EU-Mitgliedsstaaten

  16 Oktober 2015    Gelesen: 253
Arbeitslosenquote gestiegen, aber besser als in 19 EU-Mitgliedsstaaten
Die Arbeitslosenrate in der Türkei stieg im Juli dieses Jahres auf 9,8 Prozent, nach 9,6 Prozent im Juni, gab das türkische Statistikamt (TurkStat) am Donnerstag bekannt.

Die Zahl der Beschäftigungslosen über 15 Jahren stieg zum Vorjahresvergleich von 2,88 Millionen auf 2,97 Millionen. Das sind 103 000 Arbeitslose mehr als noch im Jahr 2014, was einem Wachstum der Quote von 0,3 Prozent entspricht.

Die Jugendarbeitslosigkeit, welche sich auf die erwerbsfähige Bevölkerung zwischen 15 bis 24 Jahren bezieht, wuchs um 0,1 Prozent an und stagniert bei 18,3 Prozent.

Dennoch steht das Nicht-EU-Land Türkei bezüglich des Arbeitsmarktes im Vergleich zu den europäischen Nachbarn im Schnitt besser da. In 19 EU-Mitgliedsstaaten ist die Arbeitslosenrate höher als beim muslimischen Nachbarn in Kleinasien. Eurostat zufolge liegt die durchschnittliche Arbeitslosigkeit in der EU bei 10,9 Prozent im Juli, im Juni waren es 11,1 Prozent.

Unter den Ländern der Eurozone wies Deutschland die niedrigste Arbeitslosenquote aus mit 4,7 Prozent, gefolgt von Tschechien und Malta mit jeweils 5,1 Prozent. Die höchste Arbeitslosigkeit haben Spanien, 22 Prozent im Juli, und Griechenland, 25 Prozent im Mai.

Tags: