Artikel über Aserbaidschan in deutscher Tageszeitung "Neues Deutschland"

16:58   18 Auqust 2017    401

In der sozialistischen deutschen Tageszeitung "Neues Deutschland" ist ein Artikel unter dem Titel "Zu Gast in Aserbaidschan" über das Buch von der deutschen Fotografin Barbara Lutterbeck veröffentlicht worden.

Das Buch der Autorin über den Besuch in Aserbaidschan im Jahr 2014 ist mit gemeinsamer Unterstützung der Heydar Aliyev Stiftung und des Staatlichen Komitees für die Arbeit mit Diaspora und auf Initiative des Kongresses der in Europa lebenden Aserbaidschaner herausgegeben worden.

Wir präsentieren Ihnen den ganzen Artikel:


Zu Gast in Aserbaidschan


Wie verlockend die Trauben, die Pfirsiche, die Auberginen! Was auf diesem Markt in Aserbaidschan angeboten wird, ist garantiert reif geerntet worden. Dieses Foto stammt wie die vielen anderen aus dem Band "Zu Gast in Aserbaidschan" von Barbara Lutterbeck, die von Baku aus eine August-Reise durch das Land unternahm und die Gastfreundschaft Fremden gegenüber zu rühmen weiß. In den Texten von Brunhild Seeler-Herzog erfährt man noch mehr über Land und Leute.

Aber dies ist nicht nur ein Reisebuch. Leser sind sozusagen zu einem opulenten orientalischen Gastmahl geladen, um anhand zahlreicher Rezepte die typische Küche Aserbaidschans zu probieren. Zu Beginn vielleicht gefüllte Weinblätter, dann gegrillte Hackspieße und Störfilet im Gemüsebett, natürlich darf das Nationalgericht Plow nicht fehlen. Und als Nachtisch "Pakhlava", süßes Blätterteiggebäck.

Quelle:azertag.de


Tags:


Weitere Artikel der Rubrik