Die USA verlassen die Unesco

  12 Oktober 2017    Gelesen: 590
Die USA verlassen die Unesco

Die USA wollen sich aus der Uno-Kultur- und Bildungsorganisation Unesco zurückziehen. Das amerikanische Aussenministerium hat diesen Entscheid heute Unesco-Generaldirektorin Irina Bokova mitgeteilt. Der Austritt ist für Ende Jahr vorgesehen.

In der Erklärung des Aussenministeriums vom Donnerstag hiess es: «Diese Entscheidung wurde nicht leichtfertig getroffen und spiegelt die Besorgnis der USA wider über die Notwendigkeit einer grundlegenden Reform der Organisation und die Fortsetzung der anti-israelischen Tendenz bei der Unesco.» Man bleibe aber auch als Beobachterstaat engagiert, um Fachwissen beizusteuern.

Das Land will damit einerseits Geld sparen, andererseits gegen antiisraelische Tendenzen in der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur protestieren, berichtete das Magazin «Foreign Policy» am Donnerstag. 2011 hatte die Unesco Palästina als Vollmitglied aufgenommen.

Die Pläne der USA werden inmitten der schwierigen Wahl des neuen Unesco-Chefs bekannt, die in den nächsten Tagen stattfinden soll. Erst danach wollen die USA ihre Austrittspläne offiziell bekanntgeben, so der Bericht.

Quelle: nzz

Tags: