Box-Weltmeister Manuel Charr möchte Gürtel Erdogan schenken

  27 November 2017    Gelesen: 725
Box-Weltmeister Manuel Charr möchte Gürtel Erdogan schenken

Laut Medienberichten werde der neue Boxweltmeister Manuel Charr, aus Dank für das, was der türkische Präsident für die Flüchtlinge getan hat, seinen Gürtel Erdogan übergeben. Er sei "der wirkliche Champ".

Oberhausen (tp) – Samstagnacht boxte sich der Profi-Boxer Manuel Charr in Oberhausen zum Boxweltmeister im Schwergewicht. Damit holte Charr nach 85 Jahren wieder einen Titel für Deutschland.

“Deutschland, wir sind Weltmeister“ rief Charr nach dem fulminanten Kampf gegenüber rund 5.000 Zuschauern im König-Pilsener-Arena und fügte hinzu: “Diesen Titel widme ich Deutschland.“ Mit 115:111, 116:111 und 115:112 Punkten schlug er seinen russischen Rivalen Alexander Ustinow einstimmig nach Punkten.

Manuel Charr, alias Mahmoud Omeirat Charr, der aus dem Bürgerkriegsland Syrien geflohen war, nach dem sein Vater im Konflikt getötet wurde, lebt seit 20 Jahren in Deutschland. Einige Tage vor dem Wettkampf hatte Charr laut Medienberichten über seinen Pressesprecher Vedat Alyaz mitteilen lassen, dass er den WBA-Gürtel als Dank dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan überreichen werde, falls er den Wettkampf gewinnt.

“Ich weis, was es bedeutet, ein Flüchtling zu sein. Ich weiß auch, wie groß die Hilfe Erdogans und seines Landes gegenüber den syrischen Flüchtlingen ist. Deshalb bin ich sehr dankbar. Für mich ist er der wahre Champion. Aus Dankbarkeit werde ich, falls ich den Titel gewinnen, in die Türkei fliegen und ihm während des Besuchs den Gürtel überreichen.” sagte demnach Alyaz gegenüber der Presse.

Tags: