Pegasus-Jet kommt in Trabzon bei der Landung von der Piste ab

  14 Januar 2018    Gelesen: 3529
Pegasus-Jet kommt in Trabzon bei der Landung von der Piste ab
Die Boeing 737-800 der privaten türkischen Fluggesellschaft Pegasus war, von Ankara kommend, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, trotz Regens, zunächst normal auf der Landebahn des Flugplatzes von Trabzon gelandet. Plötzlich sei die Maschine nach links ausgeschert und über eine Grasfläche gerutscht, bevor das Flugzeug auf halber Höhe eines steilen Abhangs, der direkt im Schwarzen Meer endet, mit der Nase steil nach unten steckenblieb.
Die Passagiere, deren Zahl von Agenturen mit 162 angegeben wird, und Besatzungsmitglieder konnten die Maschine über Notausgänge und Rutschen unverletzt verlassen.

Das Flugzeug wurse bei dem Vorfall „erheblich“ beschädigt. So ist offenbar das rechte der beiden Triebwerke vom Flügel abgebrochen und ins Meer gestürzt, während das Fahrwerk abgetrennt wurde oder zusammengebrach.

Der Flughafen in der nordtürkischen Stadt Trabzon, der nur über eine Start- und Landebahn, die unmittelbar an der Schwarzmeerküste liegt, verfügt, war in der Nacht zunächst vollständig gesperrt worden. Der Flugbetrieb wurde dann am heutigen Sonntagmorgen gegen 9.00 Uhr wieder aufgebommen.

Der Flughafen spielt für die Hauptstadt der gleichnamigen türkischen Provinz Trabzon eine wichtige logistische Rolle beim Transport von Menschen, wie Gütern, da die Stadt keinen direkten Anschluss an das Eisenbahnnetz des Landes hat. Die Stadt, die rund 240.000 Einwohner hat, ist Umschlagplatz für den Export für im Umland angebaute Haselnüsse, sowie Tee und Tabak.

Foto


Tags: