USA geben zu: Russisches Gas bleibt dominant auf europäischem Markt

  09 März 2018    Gelesen: 1753
USA geben zu: Russisches Gas bleibt dominant auf europäischem Markt

Die Vereinigten Staaten versuchen zunehmend mit ihren Öl- und Gasexporten auf den europäischen Markt vorzudringen und damit auch Russland als einen der wichtigsten Energieexporteure zu verdrängen. Laut Barry Worthington, dem Chef der US-Energieassoziation USEA, wird russisches Gas dennoch auch in der Zukunft den europäischen Markt dominieren.

Der europäische Energiemarkt sei sowohl für amerikanisches, als auch für russisches Gas an sich groß genug. Die führende Rolle werde dennoch weiterhin die russische Seite spielen, so der Geschäftsführer der United States Energy Association (USEA).

„Das russische Erdgas, das über Pipelines transportiert wird, wird der Hauptspieler in Europa bleiben. Wir werden die Lieferungen von LNG-Gas in einige Länder ausweiten“, erklärte Worthington.

Das amerikanische Flüssigerdgas (LNG = liquefied natural gas) werde dabei nach Spanien, Großbritannien, Polen und Italien sowie in die baltischen Länder gehen.

„Aber das russische Erdgas wird die europäischen Lieferungen noch sehr lange dominieren“, so der USEA-Chef.

Gleichzeitig betonte er, dass der europäische Erdgasmarkt weiter wachse. Dies liege an der Abkehr vieler Länder von „dreckiger“ Energie, wie etwa der aus Kohlekraftwerken, um die CO2-Emissionen zu senken.

Hierbei würden die Staaten vermehrt auf das sauberere Erdgas umsteigen.

Zudem könnten schon bald technische Durchbrüche im Bereich des Erdgas-Transports für wichtige Änderungen auf dem europäischen Gasmarkt sorgen.

sputniknews


Tags: