Staatspräsidiumssprecher bewertet Lage in Afrin

  19 März 2018    Gelesen: 497
Staatspräsidiumssprecher bewertet Lage in Afrin

Der Sprecher des Staatspräsidiums Ibrahim Kalın hat gesagt, die Türkei werde Afrin weiterhin humanitäre Hilfe zukommen lassen.

Kalın bewertete gegenüber dem britischen Fernsehsender SKY News die Entwicklungen in Afrin. Der Sprecher des Staatspräsidiums machte darauf aufmerksam, dass während der Operation Olivenzweig der türkischen Streitkräfte, kein einziger Zivilist Schaden erlitt. Nun würden die türkischen Streitkräfte für die Stabilität und Sicherheit der Stadt dienen und erst nach Gewährleistung der vollständigen Sicherheit aus Afrin abziehen. Zu den Behauptungen, das Assad-Regime werde versuchen die Region zu erobern, sagte Kalın, er glaube nicht an solch eine Bemühung. Die Türkei werde die Einwohner vor PYD/YPG Terroristen und Angriffen des Regimes schützen. 


Tags: