Über hundert Menschen sterben auf Philippinen durch Taifun "Mangkhut"

  22 September 2018    Gelesen: 506
Über hundert Menschen sterben auf Philippinen durch Taifun "Mangkhut"

Die Zahl der Todesopfer auf den Philippinen durch den Taifun "Mangkhut" ist auf mindestens 127 gestiegen. Wenigstens 111 Menschen werden noch vermisst. 83 Todesopfer stammten aus der Region Cordillera im Norden der Philippinen.

Der Wirbelsturm "Mangkhut" war am vergangenen Wochenende über den Norden des südostasiatischen Landes gezogen und hatte durch starken Regen Erdrutsche und Unfälle ausgelöst. Nachdem der Taifun über die Philippinen gezogen war, löste ein heftiger Monsunregen in der zentralen Provinz Cebu einen massiven Erdrutsch aus und tötete mindestens 29 Menschen. Wenigstens 57 Menschen wurden bislang vermisst. Präsident Rodrigo Duterte besuchte am Freitag den Unglücksort nahe der Stadt Naga und kondolierte den Familien der Opfer. Der Politiker veranlasste, die medizinische Versorgung der Überlebenden sowie Unterstützung bei der Beisetzung der Todesopfer sicherzustellen. (dpa)


Tags: