Endlich mal in Ruhe? USA zu Assads Schicksal in Syrien

  24 September 2018    Gelesen: 564
Endlich mal in Ruhe? USA zu Assads Schicksal in Syrien

Die UN-Botschafterin der USA Nikki Haley hat in einem Interview für den Sender CBS bestätigt, dass die USA den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad nicht stürzen wollen. Sein Rücktritt ist laut ihr „eine Frage der Zeit“.

„Ich denke, vorerst wird er an der Macht bleiben. Die USA versuchen natürlich nicht, ihn zu verdrängen. Aber wir glauben nicht, dass er (letztendlich – Anm. d. Red.) bleiben wird. Das syrische Volk wird das nicht zulassen. Zweifellos glauben weder Russland noch der Iran, dass es gut ist, ihn dort zu haben. Darum glaube ich, dass es eine Frage der Zeit ist“, äußerte Haley gegenüber CBS.

Die UN-Botschafterin der USA erklärte dies kurz vor Beginn der 73. UN-Vollversammlung und vor dem Hintergrund der Lage im syrischen Idlib.

Die Administration des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama hatte seit Anfang des Bürgerkrieges in Syrien den Rücktritt von Assad gefordert. Im März 2017 erklärte aber Haley, eine Abdankung des syrischen Staatschefs zähle nicht mehr zu den Prioritäten der Vereinigten Staaten in dem Kriegsland.  „Wir können uns nicht dermaßen auf Assad fokussieren, wie das die vorherige Regierung gemacht hat“, verkündete damals die UN-Botschafterin der USA.


Tags: