San Francisco verbietet Gesichtserkennung

  15 Mai 2019    Gelesen: 356
San Francisco verbietet Gesichtserkennung

Als erste größere Stadt in den USA verbietet San Francisco Technologien zur Gesichtserkennung.

Das hat eine Mehrheit der Abgeordneten des Stadtrates entschieden. Beamte der Polizei und von anderen Behörden der Stadt dürfen solche Software nicht mehr nutzen. Es gibt aber Ausnahmen, etwa für Bundespolizisten an Flughäfen und Häfen. 

Ein Behördenverteter sagte, gerade San Francisco habe die Pflicht, seine Bürger vor Missbrauch der Gesichtserkennung zu schützen, weil die Technologie dort entstanden sei. 

Gesichtserkennungstechnologien entwickeln sich schnell weiter, werden aber aus Datenschutzgründen und wegen des Eingriffs in die Privatsphäre kritisiert. Unter anderem lassen sich damit Bewegungsmuster von einzelnen Personen erstellen.

 

Deutschlandfunk


Tags: