New York schafft religöse Ausnahmen von Impfpflicht ab

  14 Juni 2019    Gelesen: 732
New York schafft religöse Ausnahmen von Impfpflicht ab

Der US-Bundesstaat New York will Ausnahmen von der Impfpflicht aufgrund religiöser Motive abschaffen.

Ein entsprechendes Gesetz verabschiedete das Parlament des Bundesstaates. Gouverneur Cuomo kündigte an, die Regelung zu unterzeichnen. Hintergrund ist eine schweren Masern-Epidemie in dem Bundesstaat. In Albany, der Hauptstadt des Bundesstaates, protestierten hunderte Impfpflichtgegner gegen das Gesetz. Sie sehen darin einen Angriff auf die Religionsfreiheit.

In allen 50 US-Bundesstaaten besteht eine generelle Impfpflicht für Schulkinder. In 46 Bundesstaaten gibt es allerdings Ausnahmen aus religiösen Gründen.


Tags: