London bestätigt Tankervorfall in Straße von Hormus – Iran weist Vorwürfe zurück

  11 Juli 2019    Gelesen: 559
London bestätigt Tankervorfall in Straße von Hormus – Iran weist Vorwürfe zurück

Die britische Regierung hat den Zwischenfall mit einem Öltanker im Persischen Golf bestätigt. Dies meldet Reuters.

„Die britische Fregatte Montrose war gezwungen, sich zwischen den iranischen Schiffen und dem ,British Heritageʻ zu positionieren und eine mündliche Warnung zu machen, wonach sie umdrehten“, heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Am Zwischenfall beteiligten sich demnach drei iranische Boote.

„Wir sind über diese Aktion beunruhigt und fordern die iranischen Behörden weiterhin dringend auf, die Situation in der Region zu deeskalieren.“

Zugleich meldet die Nachrichtenagentur Fars, dass die Iranische Revolutionsgarde die US-Berichte zurückweist, wonach die iranischen Marinekräfte versucht hätten, den britischen Tanker zu kapern.  

​Zuvor hatte der TV-Sender CNN berichtet, dass sich fünf Kleinboote, die angeblich dem Iran gehören sollen, am Mittwoch einem britischen Tanker nahe der Straße von Hormusgenähert hätten.


Tags: